Hier kommt nun ein weiterer Teil der Reihe “Daily Routine” für mehr kleine Sport-Einheiten im Alltag.

Push-Ups oder auch Liegestütze genannt, sind ein Klassiker im Fitnesstraining mit dem eigenen Körpergewicht. Es werden vor allem die Brust-, Arm und Schulter-Muskeln trainiert. Mit dieser Variante geht es ganz einfach.

Da es bei  der “richtigen” Ausführung am Boden anfangs recht schwierig ist, viele davon zu schaffen,  greife ich gerne auf die schrägen Liegestütze zurück und mache sie an der Arbeitsplatte oder am Wannenrand (auch wegen einer Verletzung am Ellenbogen). Diese Variante eignet sich auch prima für Einsteiger.

Bewährt hat sich die Übung bei mir bei aller Art von Warterei in der Küche – bis das Teewasser kocht, die Espresso-Maschine aufgeheizt ist oder bis die Nudeln fertig sind – kann man schon mal locker 50 bis 100 Liegestütze täglich so zwischendurch schaffen. Ich mache immer 15 Stück und danach eine kurze Pause.

Wichtig ist auch hier, die Übung korrekt auszuführen! Zum einen, damit man sich nicht fehlbelastet und zum anderen, damit es auch effektiv ist.

Push-Ups – so machst du sie richtig:

1. Körper ganz gerade machen. Also Rücken nicht durchhängen lassen oder nach oben durchbiegen. Am Anfang vielleicht jemanden fragen, bis man ein Gefühl dafür entwickelt hat.

2. Kopf schaut nach unten, nicht den Nacken nach oben nehmen und nicht nach unten hängen lassen.

3. Die Arme werden nicht ganz durchgestreckt.

4. Spannung im gesamten Körper aufbauen, Bauch fest machen.

5. Mit dem Oberkörper ganz nach unten gehen, um den größtmöglichen Effekt zu erzielen.

6. Beim Hochdrücken ausatmen, runter einatmen.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Daily Routine #1: Squats für einen knackigen Po!

Titelfoto: © lkoimages, #82451422 – Fotolia.com

<< Daily Routine: Squats für einen knackigen Po #1Daily Routine: Mit Burpees die Fettverbrennung erhöhen #3 >>